4. Rauhnacht 27.-28. Dezember

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Die vierte Rauhnacht

Die vierte Rauhnacht führt uns in den 28. Dezember, den Tag der unschuldigen Kinder
und den Tag der Heiligen.

Monat: April

Mond: zunehmend kurz nach dem Halbmond.

Thema: Tag der Auflösung, Umwandlung und Bereinigung.

Tag der Heiligen

Es ist auch der Tag der Heiligen. Gibt es einen Heiligen, der Dir nahe steht?
Der Dir oft in den Sinn kommt, oder Dir schon oft in irgendeiner Form begegnet ist?
Gib diesem Aspekt heute Deine Aufmerksamkeit. Vielleicht bittest Du in Deiner
Meditation ganz gezielt um Begleitung eines Heiligen und eine Botschaft.

Anregung für den Tag

Heute geht es noch einmal um die Transformation ganz konkret.
Auflösen, Umwandeln und Bereinigen.
Widme dich diesen Gedanken und schau auf die letzten Tage zurück. Was ist
Dir in diesen Tagen in den Sinn gekommen, mit dem Du noch nicht in Frieden bist?

Oder was gibt es in Deinem Leben, was Du schon lange vor Dich hinschiebst, was nicht
bereinigt ist. Oder vielleicht hast Du etwas einfach in Deinem Innersten verborgen, in
der Hoffnung, es dort nicht mehr zu spüren. Erinnere Dich. Heute hast Du eine gute
Möglichkeit Dinge aufzulösen, in Heilung zu bringen.
Wenn Du magst, kannst Du auch aufschreiben, was Dir in den Sinn gekommen ist.
Schau dabei, ob Du auch den ein oder anderen alten, begrenzenden Glaubenssatz entdeckst.
Schreib ihn auf.

Versuche, Glaubenssätze zu verwandeln, in positive Affiramtionen. Mach Dir Gedanken,
wofür der Weg frei wird, wenn sich etwas auflöst.

Heute wäre eine gute Gelegenheit mal wieder zu räuchern.
Wenn du das magst, so mache zunächst eine reinigenden, dann eine segnende
Räucherung.

 

Meditation

In der Meditation lade ich Dich heute zu einem kleinen Reinigungsritual ein.
Wenn du magst, kannst Du ein kleines Feuer integrieren.(also vorbereiten)
Du kannst das auch nach der Meditation noch machen.

Bist Du vertraut mit der violetten Flamme der Reinigung und Transformation?
Wenn ja, dann folge einfach Deiner Intuition und beginne damit, alles, was Du gefunden hast
aufzulösen.
Wenn nicht, so visualisiere einfach das Licht einer violetten Flamme. Stell Dir vor, wie es durch
Deinen Körper fließt und alles Ungeklärte, was heute in Heilung gehen darf aus Deinem Energiefeld
löscht.
Denke jetzt Schritt für Schritt noch einmal kurz ganz bewusst an alles, was Du zusammen getragen hast.
Gib jedem Aspekt einen kleinen Moment Deiner Aufmerksamkeit, bedanke Dich, dass er da war und für
das, was er Dich gelehrt hat. Dann übergib alles Ungeklärte der violetten Flamme.

Nachdem Du mit der violetten Flamme visualisiert hast, kannst du alles, was Du loslassen
willst und Du auf Deinem Zettel niedergeschrieben hast, einem kleinen Feuer übergeben.

Dann visualisiere alles Positive, die neuen Glaubenssätze, die Du gefunden hast und alles, wofür
es Raum gibt, nachdem das Alte abgelöst ist.
Bitte um Segen.

Du kannst das verstärken, indem Du ein weiß-goldenes Licht durch Dich fließen lässt.
Verweile einige Momente in diesem Zustand.

Mach Dich frei und werde neu.

 

Anmerkung: Die Beiträge zu allen Rauhnächten findest Du kompakt im blog auf meiner Webseite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.