Mangelmineral Magnesium

Eingetragen bei: Allgemein, Ernährung, Gesundheit | 0

Magnesium gehört zu einem der häufigsten Mangelmineralien unserer Zeit!
Das liegt zum einen daran, dass der natürliche Magnesiumgehalt in vielen Lebensmitteln extrem zurückgegangen ist, so dass wir über die normale Ernährung gar nicht mehr so viel aufnehmen, wie es vielleicht vor 30-40 Jahren noch der Fall war. Aber zum anderen sehen wir auch einen erhöhten Bedarf an diesem Mineral im Organismus, um mit Stress, Entgiftung und Entschlackung umzugehen. Magnesium wird für über 300 Enzyme und den Ionentransport benötigt. Weiterhin übernimmt es eine entscheidende Rolle im Fettsäuren- und Phospholipidsäurestoffwechsel und beeinflusst so die Durchlässigkeit und Stabilität der Membranen. Magnesium nimmt dadurch im Körper eine Schlüsselstelle im Stoffwechsel ein. Experten schätzen, dass 80-90 Prozent der Amerikaner an Magnesiummangel leiden und der Durchschnittsamerikaner lediglich 40 Prozent der empfohlenen Menge Mg täglich zu sich nimmt. Das dürfte in Europa nicht wesentlich anders sein. (Quelle: Dr. Mark Sircus: Transdermale Magnesiumtherapie)
Einfache Lösung!
Was kann man selbst dagegen tun? stellt sich da die Frage! Magnesium oral eingenommen, wird nicht wirklich gut aufgenommen und kann auch schnell zu Durchfällen führen. Eine einfache und leichte Alternative: die transdermale Magnesiumtherapie. Es gibt sehr gute Magnesiumöle, die für Bäder, Fußbäder oder Einreibungen der Haut verwendet werden können, so dass der Körper schnell und effizient seine Mängel beheben kann.
Lesen Sie mehr dazu in zahlreichen Büchern oder im Internet. In meinem Blog informiere ich regelmäßig über interessante gesundheitliche Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.