Sonne und Sommer als starke Ressource

Eingetragen bei: Allgemein | 4

Sich der Sonne als starke Ressource bewusst sein

Wozu brauchen wir Ressourcen, fragst Du Dich jetzt vielleicht.

Stell Dir vor, Du bist in einer Krise. Das sind Zeiten, in denen  wir in der Regel gestresst sind
und unser Gedankenkarussel sehr akitv ist. Leider ist es oft so, dass zu diesen Zeiten mehr
destrukitve Gedanken aktiv sind, als wohlwollende, aufbauende und wertschätzende.
Mit anderen Worten bewegst Du Dich also auf dünnem Eis. Denn Dein Nervensystem ist vielleicht
schon lange angeschlagen und es reicht zu diesen Zetien oft ein I-Tüpfelchen, das bei Dir das
Fass mal wieder zum Überlaufen bringt. Und es ist nicht nur so, dass wir uns selbst in diesen Zeiten
kaum mehr verstehen, sondern auch mit unserem Umfeld oft in Konflikt geraten.

Was brauchst Du ganz besonders in diesen Zeiten? Ressourcen!

Ressourcen helfen Dir einen Moment Pause und Ruhe einzulegen. So bringen sie Dich
mit Dir selbst und mit einer positiven Erinnerung in Kontakt. In der Folge erzeugen sie ein positives Gefühl in Dir
und das kann Dich nur stärken.

Mit der Konzentration auf diese positive Situation oder dieses aufbauende Bild entscheidest Du
Dich ganz bewusst dafür, einen wertschätzenden, aufbauenden, positiven Gedanken durch
Deinen Körper fließen zu lassen. Denn passend zu dem Gedanken geht es darum, Dich mit einem positiven
Gefühl ganz und gar zu verbinden. Also, schalte all Deine Sinne dazu ein: Siehe das Bild, fühle was es
auf Deine Haut zaubert, vielleicht hast Du auch einen Geruch dazu in der Nase, Farben vor Augen,
einen Geschmack auf Deiner Zunge, hörst Du einen Vogel singen oder den Wind wehen?
Gestalte diesen Moment so lebendig und echt wie möglich. Und dann atme das alles ganz tief ein.
Werde eins damit und spüre, wie es Dich aufbaut und wie sich Dein Gefühl verändert.

Damit dies zukünftig ganz leicht möglich ist, möchte ich Dich an dieser Stelle ermuntern,
Dir ganz bewusst ein paar Ressourcen vor Dein inneres Auge zu holen und zu prüfen, was
für Dich hilfreich ist. Prüfe genau und speichere mindestens drei Ressourcen in Dir ab,
auf die Du jederzeit mit Leichtigkeit zurückgreifen kannst.

Und wenn Du zukünftig in eine schwierige Situation gerätst, also Ärger, Stress, Wut oder was auch immer
in Dir aufsteigt, was Dich nicht mehr Du selbst sein läßt sondern Dein System völlig auf Autopilot schaltet,
dann mach eine Pause. Ganz bewusst. Geh vielleicht einen Schritt zurück. Drücke aus, dass Du einen Moment
Pause benötigst. Schließe für einen Moment Deine Augen und gehe mit all Deinen Sinnen in Dein Bild.
Ressouciere Dich!

Was können diese Ressourcen sein?

Das kann eine Musik sein, die Dir gut tut. Es kann eine Situation sein, in der Du Dich
besonders gut gefühlt hast. Und ganz viele Ressourcen können wir in der Natur finden.
Zum Beispiel ein Ort, an dem Du warst und Dich einfach wunderbar gefühlt hast. Oder
ein Baum, an den Du Dich einmal gelehnt hast und seine Kraft gespürt hast. Diese
Liste ließe sich noch ewig fortsetzen, an Ideen fehlt es nicht, und dennoch findet jeder
seine ganz besonderen Situationen, Orte, Dinge.

Der vergangende Sommer hat für mich wieder eine gute Ressource auf den Plan gebracht.
Schau mit mir auf diesen Sommer zurück und überprüfe, ob Du da vielleicht auch eine Ressource
für Dich finden kannst.

Sommer 2018

Wirklich ein wahrer Jahrhundertsommer.

Und  ich möchte einfach meine Freude über diesen Sommer zum Ausdruck bringen
und hoffe Dich anstecken zu können.
Denn letztlich schenkt der Sommer uns viele schöne Momente und Eindrücke.

Ich fühle mich in diesen Tagen präsenter als sonst. Mir schenkt die Sonne Energie und Auftrieb.
Sie erhellt meinen Geist und inspiriert mich.

Ich liebe es, die Sonne auf meiner Haut zu spüren. Das Leben in den Garten und in die Natur zu verlagern.
Der Tag wird gefühlt länger, weil ich viel Zeit und vor allem den Abend lange draußen verbringen kann.

Ja, für mich bedeutet der Sommer „mich sehr zu spüren“. Nicht nur die Sonne, auch der Wind erreicht
meine Haut viel direkter. Es ähnelt einem Streicheln, wenn ein lauer Sommerwind über meine
Haut streicht. Oder ich auf dem Fahrrad den warmen Wind im Gesicht spüre.
Herrlich!

Schwimmen heißt jetzt – Schwimmen im See oder eine Abkühlung im Fluss oder Bach. Die Frische des Wassers,
die Weichheit auf der Haut spüren. Mich treiben lassen und meinen Blick in den Himmel richten,
oder in das Grün, was mich umgibt. Mich auffüllen mit all den Farben und Eindrücken.
Und mich eins fühlen mit der Natur.

Ja, dieser Sommer bietet wahrlich viele Möglichkeiten, sich wirklich aufzufüllen. Mit all diesen schönen Sinneseindrücken.
Und so fühle ich mich im Sommer ganz besonders mit der Welt verbunden.

 

Meine Ressource

Dieses Gefühl, diese Bilder, die ich im Sommer erlebe und in denen ich regelrecht
baden kann, die kann ich für mich in ein ganz starkes Bild und Gefühl zusammenfassen.
Und das ist eine meiner Ressourcen. Ich schließe die Augen und hol mir dieses Gefühl hoch.

Vielleicht kennst Du die Kindergeschichte von Frederick der Maus?
Auch diese kleine Maus hat Farben, Sonne, Düfte etc. gesammelt. Und über die Erinnerung
konnte sie alle anderen Mäuse stärken, als die Vorräte schon lange verbraucht waren.
Stärken darin, an den Frühling und den neuen Sommer zu glauben und den Winter gut zu überstehen.

Diese Geschichte ist wunderbar und zeigt uns sehr deutlich, was Ressourcen wirklich in uns bewirken
können.

Wirkung der Sonne

Aber abgesehen von den Ressourcen, die uns die Sonne liefern kann, schenkt sie uns einfach auch viel Gutes
für unsere Gesundheit:

  • Der Hormonhaushalt wird angeregt, sowohl die Sexualhormone, als auch
    die Serotonin-Produktion.
  • Vitamin D wird auf ganz natürliche Art und Weise stärker gebildet, mit all
    seinen positiven Auswirkungen auf unseren Körper, unseren Hormonhaushalt
    und unsere Gesundheit.
  • Die Sonne steigert unser Wohlbefinden und unsere Energie, sie macht
    einfach gute Laune.
  • Die Sonne verleiht unsere Haut eine schmeichelhafte Farbe und sie
    verbessert sehr oft auch das Hautbild.

In diesem Sinne hoffe ich, dass auch Du Dich an diesen vielen schönen Sonnentagen auftanken konntest,
Du schöne Erlebnisse und Sinneseindrücke gespeichert hast, die Dir zukünftig auch als Ressoruce dienen
und Du jetzt ganz kraftvoll und zufrieden in den Herbst gehen kannst.

4 Responses

  1. Alexandra

    Ressourcen in der natur zu finden, in der sonnenkraft….ja, das tut ! Und wenn man genau hinhört findet man nicht „nur“ ressourcen sondern auch antworten oder verständnis – ein verbundensein!

  2. Heike

    Du hat die Arbeit mit den Ressourcen und was sie verändern können wundervoll beschrieben. Die Erinnerung mit allen Sinnen an eine schöne Zeit, lässt einen Kraft tanken in schwierigen Situationen. Die Verknüpfung mit der Sonne ist toll. Die Sonne steht für Licht und Helligkeit. Mit der Sonne können wir alle das Licht in uns finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.